qq

Café Leo muss bleiben!

Das beliebte Café Leo auf dem Weddinger Leopoldplatz steht vor dem aus. Nicht etwa wegen mangelndem Umsatz, sondern auf Drängen des Straßen- und Grünflächenamts des Bezirks Mitte soll ab dem 31. Dezember Schluss sein.

Im Rahmen der Sanierung des Leopoldplatzes ist seit Jahren ein Gebäude für ein Café auf dem vorderen Leopoldplatz vorgesehen. Realisiert wurde es bis nie. Stattdessen betreibt Hüseyin Ünlü an der gleichen Stelle seit 2011 den mobilen Café-Wagen „Café Leo“, wo er Snacks, Kaffee und alkoholfreie Getränke anbietet. Viele Weddingerinnen und Weddinger nutzen das Angebot und genießen die Atmosphäre neben dem neuen Fontänenfeld auf dem Leopoldplatz.

Nun hat das von CDU-Stadtrat Carsten Spallek geführte Straßen- und Grünflächenamt angekündigt, die Sondernutzung nicht weiter zu gewähren. Zum Jahreswechsel soll also Schluss sein mit dem Café Leo und den positiven Effekten, die es für den Leopoldplatz bringt. Das jedoch wäre ein Schlag ins Gesicht für all die engagierten Anwohnerinnen  und Anwohner die sich seit Jahren für eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf dem Leopoldplatz einsetzen.

Das Café Leo muss bleiben! Vollkommen zu Recht fordert die Stadtteilvertretung mensch.müller das Bezirksamt auf, den Fortbestand des Café Leo auch im Jahr 2016 zu sichern, bis eine dauerhafte gastronomische Lösung auf dem Leopoldplatz realisiert wird. So war es auch im Sanierungskonzept vorgesehen.  Café Leo muss bleiben!

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld